Boden sichern für künftige Generationen - Schluss mit dem Ausverkauf des Tafelsilbers!

Neue Bodeninitiative kommt direkt zur Abstimmung!

Die Neue Bodeninitiative wird direkt und ohne Gegenvorschlag dem Volk zur Abstimmung vorgelegt. Die Initiative kommt am 28.2.16 zur Abstimmung.

Die Neue Bodeninitiative verlangt, dass der Kanton seinen Boden nicht mehr verkauft, sondern grundsätzlich behält. Die ausformulierte Initiative nimmt die Überlegungen des Regierungsrates wortwörtlich auf. Dieser hatte sich im 2013 für einen Gegenvorschlag zur ersten Bodeninitiative ausgesprochen.

Das Initiativkomitee freut sich auf die Abstimmungskampage. Der Kantonsboden ist für die langfristige Entwicklung von Basel zentral und soll deshalb auch für die Zukunft in Kantonsbesitz bleiben.



 

Das will die Neue Bodeninitiative:

  • Der Kanton Basel-Stadt verkauft sein Land grundsätzlich nicht mehr.
  • Basel-Stadt gibt Land an Dritte im Baurecht ab.

Das ermöglicht die Neue Bodeninitiative:

  • Dauerhafte und langfristig höhere Erträge als bei Landverkauf
  • Familienfreundliches, umweltschonendes und bezahlbares Wohnen
  • Gezielte Förderung sozialer, kultureller und gewerblicher Aktivitäten

Artikel aus der WOZ zur Basler Bodenpolitik

Medienmitteilung Einreichung Neue Bodeninitiative am 22.4.15



 
Neue Bodeninitiative c/o Stiftung Habitat, Rheingasse 31, 4058 Basel, Tel 061 327 10 64061 327 10 64, info@neue-bodeninitiative.avoid@spam.comch, PC 60-501675-3